Bei vielen Gelegenheiten wirst du nach deiner Steuer-Identifikationsnummer oder deiner Steuernummer gefragt. Was diese Nummern genau bedeuten, wo du sie findest und wie sie sich voneinander unterscheiden, erklären wir dir hier.

Inhalt:

Die Steuer-ID - dein lebenslanger Begleiter

Die Steuernummer

Die Steuer-ID - dein lebenslanger Begleiter

Die Steuer-Identifikationsnummer ist eine 11-stellige Nummer, die jede in Deutschland gemeldete Person erhält und die sich ein Leben lang nicht ändert. Sie ist unveränderbar, einmalig und dauerhaft.

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) verwaltet die Steuer-IDs und die dazugehörigen Daten.

Wo finde ich meine Steuer-ID?

Wenn du in Deutschland gemeldet bist, erhältst du die Steuer-ID automatisch per Post. Bei Neugeborenen ist es häufig der erste Brief, den das Kind erhält. Diese Mitteilung solltest du gut aufbewahren.

Die Steuer-ID findest du außerdem auf der Lohnsteuerbescheinigung deines Arbeitgebers oder auf deinem Einkommensteuerbescheid.

In der Taxfix-App ist die Steuer-ID unbedingt anzugeben, damit das Finanzamt deine Steuererklärung zuordnen und dich zweifelsfrei identifizieren kann.


💡 Du kannst deine Steuer-ID nicht finden? Dann kannst du sie beim Bundeszentralamt für Steuern erfragen.


Wofür braucht man die Steuer-ID?

Du benötigst die Steuer-Identifikationsnummer zum Beispiel:

  • für die elektronische Steuererklärung (z.B. wenn du Taxfix nutzt)

  • bei Beginn eines neuen Arbeitsverhältnisses

  • für Mitteilungen an die Finanzbehörden

  • für bestimmte Anträge wie z.B. Kindergeld oder Rente

Welche Daten sind gespeichert?

Folgende Daten sind mit der Steuer-ID verknüpft:

  • der volle Name inkl. frühere Namen

  • Geburtsdatum und -ort

  • Meldeadresse

  • Tag des Ein- und Auszugs

  • Geschlecht

  • Titel

  • Zuständige Finanzbehörden

  • Auskunftssperren nach dem Bundesmeldegesetz

  • Todestag

Die Daten werden bis 20 Jahre nach dem Tod des Steuerpflichtigen aufbewahrt.

Wer hat Zugriff auf die gespeicherten Daten?

Die Steuer-Identifikationsnummer vereinfacht die Kommunikation zwischen und mit den Finanzbehörden. Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger (wie z.B. Krankenkassen) oder Banken arbeiten mit dieser Nummer.

Nach Abgabenordnung § 139b ist festgelegt, dass nur die Finanzbehörden diese Daten abrufen dürfen. Andere Stellen wie die Sozialversicherungsträger erhalten zwar deine Nummer, aber nicht die damit verknüpften Informationen.


Die Steuernummer

Die Steuernummer ist eine 13-stellige Nummer, die dir von deinem zuständigen Finanzamt zugeteilt wird. Im Gegensatz zur Steuer-ID ist sie nicht dauerhaft - zieht man beispielsweise in ein anderes Bundesland, erhält man eine neue Steuernummer.

Die Finanzämter nutzen die Steuernummer zur Identifikation und als Aktenzeichen für ihre interne Organisation. In der Taxfix-App muss die Steuernummer hingegen nicht angegeben werden - hier reicht die Angabe der Steuer-ID.

Wie erhalte ich meine Steuernummer?

Sobald du deine erste Steuererklärung einreichst, erstellt das zuständige Finanzamt erstmalig deine Steuernummer und teilt sie dir postalisch mit. Wenn du noch nie eine Steuererklärung eingereicht hast, besitzt du also noch keine Steuernummer.

Wo finde ich ich meine Steuernummer?

Deine Steuernummer steht oben links auf deinem Einkommensteuerbescheid.

Wenn du diesen noch nicht erhalten hast, kannst du die Nummer bei deinem zuständigen Finanzamt erfragen. Jedem Ort bzw. Bezirk ist ein bestimmtes Finanzamt zugeteilt. Welches genau das ist, findest du auf der Website deiner Stadt oder deines Bundeslandes heraus.

Neue Lebenssituation - neue Steuernummer

Ändert sich deine Lebenssituation, erhältst du eine neue oder zusätzliche Steuernummer, zum Beispiel bei:

  • Umzug

  • Heirat (bei gemeinsamer Veranlagung)

  • Antrag auf Einzelveranlagung nach bisheriger gemeinsamer Veranlagung

  • Scheidung

  • Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit

Im Gegensatz zur Steuer-ID kannst du mehrere Steuernummern haben. Wenn du beispielsweise eine gemeinsame Steuernummer mit deinem oder deiner Ehepartner*in besitzt und eine selbstständige Tätigkeit ausführst, hast du zwei Steuernummern. Für deine Arbeit als Selbstständiger nutzt du nur die eine entsprechende Nummer.

Wofür braucht man die Steuernummer?

Die Steuernummer dient der Kommunikation mit den Finanzbehörden und der Abwicklung der Lohnsteuer, Umsatzsteuer und Gewerbesteuer.

Für die Einkommensteuererklärung nutzt du hingegen deine Steuer-Identifikationsnummer.


War diese Antwort hilfreich für dich?