Die Nebenkostenabrechnung oder auch Betriebskostenabrechnung bietet einige Posten, die du in deiner Steuererklärung eintragen kannst. Wir zeigen dir, welche du ganz einfach mit Taxfix steuerlich geltend machen kannst. Im unten eingefügten Video zeigen wir dir, wie du dabei Schritt-für-Schritt vorgehst.

Inhalt:

Diese Kosten kannst du absetzen

Wie viel kann man absetzen?

Deine Nebenkostenabrechnung liegt dir noch nicht vor?

So setzt du deine Nebenkostenabrechnung mit Taxfix ab (Video)


Diese Kosten kannst du absetzen

Einige Posten deiner Nebenkosten- oder WEG-Abrechnung (Wohnungseigentümergemeinschaft) kannst du als Steuerermäßigungen geltend machen. Absetzen kannst du dabei grundsätzlich nur die Arbeitskosten für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen. Materialkosten werden nicht ersetzt.

Achte in deiner Nebenkostenabrechnung zum Beispiel auf folgende absetzbare Posten:

  • Gartenpflege

  • Reinigung

  • Hausmeistertätigkeiten

  • Dachrinnenreinigung

Zusätzlich befinden sich auf der Betriebskostenabrechnung Handwerkerkosten, die du von der Steuer absetzen kannst:

  • Wartung und Austausch der Zähler

  • Schornsteinfeger (keine Messungen)

  • Wartungsarbeiten an Heizung und Wasserversorgung

  • Dach- und Fassadenarbeiten

  • Wartung des Aufzugs

Wie viel kann man absetzen?

Abzugsfähig sind 20% der Arbeitskosten. Materialkosten werden vom Finanzamt nicht anerkannt.

Oft sind Materialkosten und Arbeitslohn auf der Betriebskostenabrechnung nicht getrennt verzeichnet. In diesem Fall hast du Anspruch auf eine kostenlose Bescheinigung nach § 35a EStG, auf der nur die absetzbaren Nebenkosten für dich aufgeführt sind. Bitte deinen Vermieter um die Ausstellung dieser Bescheinigung, damit du die Kosten korrekt in deiner Steuererklärung angeben kannst.

In der Taxfix-App gibst du einfach die gesamten absetzbaren Arbeitskosten an. Davon werden dann automatisch 20% bei der Berechnung deiner Steuer berücksichtigt. Wie du bei der Angabe vorgehst, zeigen wir dir weiter unten.

Deine Nebenkostenabrechnung liegt dir noch nicht vor?

Du machst deine Steuererklärung für das Jahr 2021, aber dir liegt die Betriebskostenabrechnung für dieses Jahr noch nicht vor? Das ist kein Problem. Du kannst sie einfach in deine Steuererklärung eintragen, sobald sie dir vorliegt. Kommt deine Abrechnung erst sehr spät im Jahr 2022, kannst du die Abrechnung auch in deine nächste Steuererklärung eintragen. Hast du jetzt erst die Abrechnung von 2020 erhalten, kannst du sie einfach in deiner nächsten Steuererklärung angeben.

Zudem ist es möglich, mehrere Betriebskostenabrechnungen in einer Steuererklärung anzugeben.

So setzt du deine Nebenkostenabrechnung mit Taxfix ab

Mit Taxfix kannst du die Handwerkerkosten und haushaltsnahen Dienstleistungen deiner Nebenkostenabrechnung im Bereich „Zuhause“ absetzen. Erfasse hier immer den jährlichen Betrag.

Gib einfach an, dass du eine Nebenkosten- oder WEG-Abrechnung erhalten hast. Im Folgenden kannst du die Art der Dienstleistungen wählen oder direkt den Betrag der Bescheinigung nach § 35a EStG erfassen. Sind Dienstleistungen nicht individuell aufgeführt, kannst du sie unter “Andere Leistungen” erfassen und die Beträge der Arbeitskosten ganz einfach addieren.


War diese Antwort hilfreich für dich?