Du hast einen Studienkredit bezogen und bist dir unsicher, ob du diesen in deiner Steuererklärung angeben kannst? Wir haben für dich zusammengetragen, was du absetzen kannst und wie du die Kosten in der Taxfix App einträgst.

Kann ich die Tilgungsraten meines Kredites absetzen?

In der Regel fallen nach Abschluss des Studiums und mit Beginn des ersten Jobs die Tilgungsraten für den Studienkredit an. Hierbei handelt es sich um die Rückzahlung des zuvor erhaltenen Kredites. Diese Tilgungsraten kannst du daher nicht von der Steuer absetzen.

Kann ich die Zinsen meines Studienkredites geltend machen?

Im Gegensatz zu den Raten kannst du aber die Zinsen deines Kredites in deine Steuererklärung einfließen lassen – entweder als Werbungskosten oder als Sonderausgaben.

Wenn du einen Kredit zur Finanzierung deines Erststudiums aufgenommen hast, kannst du die Zinsen als Sonderausgaben absetzen.

Andernfalls können die Zinsen als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Wie kann ich die Zinsen des Bildungskredites in der Taxfix-App angeben?

Kredit für ein Erststudium, z.B. für den Bachelor:

Wenn der Kredit dein Erststudium finanziert hat, kannst du die Zinsen als Sonderausgaben geltend machen.

  • Gib dafür vorab in der Kategorie “Allgemeine Fragen” an, dass du studiert hast - auch wenn dies im Steuerjahr nicht mehr der Fall war

  • Gib anschließend in der Kategorie “Bildung” an, dass noch kein Abschluss erfolgt ist, damit die Zinsen korrekt als Sonderausgaben berücksichtigt werden

  • Die im Steuerjahr gezahlten Zinsen kannst du nun ebenfalls in “Bildung” erfassen

Kredit für ein weiterführendes Studium, z.B. einen Master:

In diesem Fall kannst du die Zinsen für deinen Studienkredit in unserer App in der Kategorie "Arbeit" angeben. Sie werden dann als Werbungskosten berücksichtigt.


War diese Antwort hilfreich für dich?