Werbungskosten sind alle Ausgaben, die dir im direkten Zusammenhang mit deiner Arbeit entstehen. Du kannst sie bei einer Steuererklärung absetzen, wenn sie dir von deinem Arbeitgeber nicht erstattet wurden. Doch was genau ist eigentlich die Werbungskostenpauschale?

Was ist die Werbungskostenpauschale?

Werbungskosten haben in der Regel den größten Einfluss auf dein Steuerergebnis.

Dabei ist es wichtig zu wissen, dass bei jedem Arbeitnehmer und jeder Arbeitnehmerin eine jährliche Werbungskostenpauschale in Höhe von 1.000 Euro automatisch von den Finanzämtern berücksichtigt wird. Da diese Pauschale bereits im Zuge der monatlichen Lohnsteuerberechnung einbezogen wird, wirken sich angegebene Werbungskosten in der Regel erst dann auf die Berechnung der jährlichen Einkommensteuer aus, wenn sie den Pauschbetrag von 1.000 Euro überschreiten.

Ist man verheiratet oder lebt in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft, steht jedem ein Pauschbetrag zur Verfügung. In diesem Fall liegt die Werbungskostenpauschale bei gemeinsamer Veranlagung also insgesamt bei 2.000 Euro.

Warum werden 1.000 Euro Werbungskosten in meiner Berechnung angezeigt?

Das Finanzamt berücksichtigt die Werbungskostenpauschale bei der Ermittlung deiner Einkommensteuer automatisch. Für unsere App gilt dies ebenfalls:

Wenn die von dir angegebenen Werbungskosten die Höhe von 1.000 Euro nicht überschreiten, wird automatisch die Werbungskostenpauschale angesetzt. In dem Fall werden in unserer Berechnung also Werbungskosten in Höhe von 1.000 Euro aufgeführt. Dies entspricht dem Vorgehen des Finanzamts.


War diese Antwort hilfreich für dich?